Cà dei Frati | Weingut vom Gardasee

Das Weingut Cà dei Frati liegt in Sirmione am Gardasee und ist für seinen Lugana I Frati weltberühmt, doch das Familienweingut vinifiziert auch andere beachtenswerte Weine, wie den roten Ronchedone, den saftigen Rosa dei Frati oder den Brolettino, einem im Holzfass ausgebauten Lugana. Und so alt, wie man vielleicht meinen möchte, ist die Erfolgsgeschichte noch gar nicht. Gern erzähle ich Euch diese märchenhafte Geschichte der Familie Dal Cero, los geht’s. 

Filter schließen
 
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Cà dei Frati | I Frati Lugana | 2020
Cà dei Frati | I Frati Lugana | 2020
Der I Frati Lugana DOC 2020 von Cà dei Frati ist zum Kultwein avanciert und Synonym für besten Weißwein vom Gardasee.
Inhalt 0.75 Liter (15,87 € * / 1 Liter)
11,90 € *
Cà dei Frati | Brolettino Lugana | 2019
Cà dei Frati | Brolettino Lugana | 2019
Der Brolettino Lugana DOC 2019 von Cà dei Frati ist ein unglaublich kraftvoller, opulenter und cremiger Ausnahme Lugana.
Inhalt 0.75 Liter (20,67 € * / 1 Liter)
15,50 € *
Cà dei Frati | Ronchedone | 2018
Cà dei Frati | Ronchedone | 2018
Der Cà dei Frati Ronchedone 2018 ist ein beachtenswerter, kraftvoller und doch kühler Rotwein vom Gardasee.
Inhalt 0.75 Liter (21,20 € * / 1 Liter)
15,90 € *
Cà dei Frati Rosé | Rosa dei Frati | 2020
Cà dei Frati | Rosé | 2020
Der Cà dei Frati Rosé Rosa dei Frati 2020 zeigt Aromen von grünem Apfel, saftiger Kirschen und duftiger Weißdornblüten.
Inhalt 0.75 Liter (15,87 € * / 1 Liter)
11,90 € *

Cà dei Frati | die Geschichte der Familie Dal Cero

Er war einmal ein Italiener namens Felice Dal Cero, der aus einer Familie von Weinbauern im Valpolicella stammte und zusammen mit seiner Frau Edvige 1939 eine klassische Azienda Agriola, also einen landwirtschaftlichen Gemischtbetrieb, am Südufer des Gardasees erwarb. Auf dem Gut, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1782 reicht, befand sich ursprünglich ein Kloster, das damals bereits über einen Weinkeller verfügte. Cà dei Frati bedeutet übersetzt so viel wie Haus der Brüder.

Die ersten Jahre waren arbeitsreich und mühsam. Das Vieh musste versorgt, die Felder bestellt werden. Freude machte dem jungen Paar der Wein, den sie anbauten. Der ehrgeizige Felice erkannte schnell das Potential, welches die besondere vom großen See geprägte Lage mit den für Weinbau optimalen Böden mit sich brachte und fasste den Entschluss sich vollends dem Weinanbau zu widmen. Doch bis dahin war es noch ein langer Weg, zunächst reichte der Traubenanbau nur für einen kleinen Nebenverdienst, Wein wurde als Fassware verkauft. Doch Dal Cera war seiner Zeit voraus und ein wahrer Visionist. Er träumte davon einen Spitzenwein von internationalem Niveau aus der heimmischen Rebsorte Turbiana zu erzeugen. Doch damals war Lugana keinesfalls so beliebt wie heute, sondern praktisch unbekannt.

Daß sich dies ändert, daran war die Familie Dal Cera, vor allem Sohn Pietro maßgeblich beteiligt. 1967 bekam der Lugana den DOC Status verliehen, ein wichtiger Schritt für den Erfolg einer ganzen Region. Nun war es amtlich die Turbiana Traube hat am Gardasee ihren optimalen Ort gefunden und bringt Weine, die von ihrer besonderen Herkunft geprägt sind, hervor. Lugana wird zum Synonym für guten Weißwein vom Gardasee. Nur zwei Jahre später, 1969, füllte Pietro Dal Cera den ersten Lugana in Flaschen ab und verkauft ihn unter dem Weingutsnamen Cà dei Frati. Noch heute erinnert das Relief auf den Flaschen an den Karmeliterorden, der einst in der Via Frati arbeitete und lebte, und an den göttlichen Beistand, den die Familie Dal Cero damit verbindet.

Lugana | von der Unbekannten zur Legende

Aus den anfänglich 12 Hektar wurde bis heute 150 Hektar Rebfläche und mehrere Millionen Flaschen, die jährlich verkauft werden wollen. Doch dank der guten Qualität schaffte es der Il Frati zum Kultwein, der zum Aushängeschild der Appellation wurde. Auch wenn sich das Weingut internationales Ansehen erarbeitet hat, ist die Steigerung Weinqualität durch verbessertes Handwerk im Weinberg und Arbeit im Keller mit hochmodernen Abfüllanlagen noch heute das oberste Ansinnen. Seit dem Tod von Pietro 2012 wird das Weingut von seinen Kindern in seinem Sinne weitergeführt. Sohn Gian Franco übernahm die Pflege der Weingärten und Reben und liefert seinem Bruder Igino, der Kellermeister des Guts ist, die Trauben. Der Vertrieb liegt in den Händen von Schwester Anna Maria. Auch deren Tochter und ihr Schwiegersohn, der den Export leitet, arbeiten bereits im Familienunternehmen mit.

Neben der Rebsorte Turbiana, die so wichtig für den Lugana Weißwein ist, baut das Weingut Cà dei Frati auch Chardonnay und Sauvignon blanc an, sowie Marzemino, Gropello, Sangiovese, Barbera und Cabernet Sauvignon für die Rotweine. Neben zwei Schaumweinen, den Spumante, und zwei Grappen, ist der Amarone della Valpolicella, der den Namen des Vaters Pietro dal Cero, der Stolz der Familie. Erst vor ein paar Jahren kaufte diese in der Heimat des Urgroßvaters im Valpolicella in Ronà die Parzelle Vigneto di Luxium, um aus den autochthonen Sorten Corvina, Corvione, Rondinella und Croatina eben diesen besonderen Amarone zu machen.

Das Weingut Cà dei Frati ist Mitglied im Consorzio Tutella Lugana DOC und bei Viticoltori Italiani di Eccellenza, einer Gruppe qualitätsbewusster, italiensicher Winzer.

  • Cà dei Frati Lugana kaufen
  • Cà dei Frati Lugana Weingut
  • Cà dei Frati Lugana Wein
Zuletzt angesehen