Bestes aus der Olive | natives Olivenöl extra

Entdecke bestes, natives Olivenöl extra von einigen der besten Olivenölproduzenten der Welt. Zu den schönsten Dingen der Welt zählt das Genießen. Genuss bedeutet für uns gutes Essen, der passende Wein und das alles in entspannter Runde mit Familie oder Freunden. Kochen ist Entspannung und Vergnügen und am liebsten kochen wir mit hochwertigen Zutaten. Bestes, natives Olivenöl extra ist aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken.

Olivenöl | entdecke das grüne Gold

Olivenöl gehört zusammen mit Aceto Balsamico zu den elementaren Lebensmitteln der mediterranen Küche. Olivenöl ist viel mehr als eine Zutat für den Salat und sein Dressing, Du kannst es auch zum Kochen, Schmoren, Braten und Frittieren verwenden. Ja, du hast richtig gelesen in den Ländern rund um Mittelmeer werden Fisch und Hühnchen ebenso gern in Olivenöl frittiert wie süße Krapfen oder Reisbällchen. Wußtest Du, daß man mit Olivenöl auch süße Kuchen backen oder Mousse au Chocolat zubereiten kann?

Geschmackliche Vielfalt | aus Italien, Griechenland, Spanien, Frankreich und Portugal

Italienisches Olivenöl von Olio Roi, Calvi oder Muraglia ist ebenso beliebt wie unser griechisches nur Gutes Olivenöl aus Kreta. Französisches Olivenöl, wie das von Castelas oder A l’Olivier ist meist etwas teuer, überzeugt aber mit geschmacklicher Vielfalt. In Spanien ist der Olivenöl Markt zwar ein Massenmarkt, aber auch dort gibt es gute Olivenbauern mit eigener Ölmühle, wie Suerta Alta oder O-Med. Portugiesisches Olivenöl findet man in Deutschland leider sehr selten zu kaufen, obwohl es von sehr guter Qualität ist. Wir haben einen kleinen Familienbetrieb an der Algarve gefunden, der wunderbares Olivenöl herstellt: Monterosa. Hier kannst Du gutes Olivenöl online kaufen.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
1 von 7
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
O-MED | Olivenöl Picual | 500ml
O-MED | Olivenöl Picual
Das O-MED Olivenöl Picual hat ein besonders komplexes Aroma, welches an Apfel, Mandeln, Tomaten und aromatische Kräuter erinnert.
Inhalt 0.5 Liter (33,50 € * / 1 Liter)
16,75 € *
BIO Olivenöl
Azada | Olivenöl extra nativ | 500ml
Azada | Olivenöl extra nativ | 500ml
Dieses fruchtige, biologische Azada Olivenöl zeichnet sich durch seinen außergewöhnlichen Duft von Apfel und grünem Gras aus.
Inhalt 0.5 Liter (23,90 € * / 1 Liter)
11,95 € *
Castelas | Olivenöl AOP Vallée des Baux | Provence
Castelas | Olivenöl AOP Vallée des Baux
Das Castelas Olivenöl AOP Vallée des Baux aus der Provence ist einer der großen Olivenöl Klassiker Frankreichs.
Inhalt 0.5 Liter (39,80 € * / 1 Liter)
19,90 € *
O-MED | Olivenöl Arbequina
O-MED | Olivenöl Arbequina
Das O-Med Olivenöl Arbequina wurde 2015 mit dem Olio Award der Zeitschrift der Feinschmecker ausgezeichnet.
Inhalt 0.5 Liter (33,50 € * / 1 Liter)
16,75 € *
Monterosa | Olivenöl Extra Nativ | Verdeal | 500ml
Monterosa | Olivenöl Verdeal | 500ml
Das ausgezeichnete Monterosa Olivenöl Verdeal ist ein sortenreines, natives Olivenöl extra aus handgepflückten Oliven Portugals.
Inhalt 0.5 Liter (43,00 € * / 1 Liter)
21,50 € *
Muraglia | Olivenöl geringelte Keramikflasche
Muraglia | Olivenöl geringelte Keramikflasche
Das Muraglia Olivenöl in der beliebten Regenbogen Keramikflasche ist der Hingucker in jeder Küche und auch geschmacklich ein Genuss.
Inhalt 0.5 Liter (79,98 € * / 1 Liter)
39,99 € *
BIO Olivenöl
Frantoi Cutrera | Olivenöl Primo Double | [BIO]
Frantoi Cutrera | Olivenöl Primo Double | [BIO]
Das Frantoi Cutrera Primo Double Monti Iblei Olivenöl vereint frische grüne Aromen von Gras mit einer süß-nussigen Note.
Inhalt 0.5 Liter (39,90 € * / 1 Liter)
19,95 € *
Calvi | Olivenöl Extra Nativ | Pinzimolio in der Bügelflasche | 500ml
Calvi | Olivenöl | Pinzimolio | 500ml
Das Calvi Pinzimolio ist ein mittelfruchtiges, natives Olivenöl extra in der Bügelflasche aus Italien.
Inhalt 0.5 Liter (27,80 € * / 1 Liter)
13,90 € *
Monterosa | Olivenöl Selection | 250ml
Monterosa | Olivenöl Selection | 250ml
Das Monterosa Olivenöl Selection ist ein natives Olivenöl extra aus den Sorten Verdeal, Macanilha, Picual und Cobrancosa.
Inhalt 0.25 Liter (43,80 € * / 1 Liter)
10,95 € *
Monterosa | Olivenöl Selection | 500ml
Monterosa | Olivenöl Selection | 500ml
Das Monterosa Olivenöl Selection ist eine harmonische Kombination aus grüner Fruchtigkeit, pfeffriger Schärfe und Bitterkeit, die an Artischocken erinnert.
Inhalt 0.5 Liter (43,00 € * / 1 Liter)
21,50 € *
nur Gutes | Olivenöl 1 Liter
nur Gutes | Olivenöl aus Kreta | 1 Liter
Damit das nur Gutes Olivenöl aus Kreta zu deinem persönlichen Küchenöl wird, bieten wir es im praktischen 1 Liter Kanister an.
Inhalt 1 Liter
15,50 € *
Monterosa | Olivenöl Macanilha | 500ml
Monterosa | Olivenöl Macanilha | 500ml
Das Monterosa Macanilha Olivenöl 500ml ist ein reinsortiges, top prämiertes Olivenöl aus dem Süden Portugals.
Inhalt 0.5 Liter (43,00 € * / 1 Liter)
21,50 € *
1 von 7

Was zeichnet natives Olivenöl extra aus?

Olivenöl wird im Mittelmeer Raum seit Jahrhunderten wegen seiner besonderen Eigenschaften und seines komplexen Aromas geschätzt. Bereits in der Antike wurde aus den Früchten des Olivenbaumes Olivenöl gepresst und zum Kochen verwendet. Die Göttin Athene pflanzte, der Mythologie nach, den ersten Olivenbaum und schenkte den Menschen das grüne Gold.

Olivenöl ist eigentlich der Fruchtsaft der Olive. Damit sich der Konsument besser orientieren kann, hat die Europäische Union Olivenöl Güteklassen per Verordnung Nr. 1234/2007 definiert, die über die Qualität des Olivenöls Aufschluss geben. Wir handeln nur Olivenöl der Güteklasse I, der höchsten Qualitätsstufe beim Olivenöl, mit nativem Olivenöl extra. Die Bezeichnung extra nativ finden wir sehr passend, denn extra bedeutet so viel wie besonders und nativ meint ursprünglich oder naturbelassen. Wenn wir über natives Olivenöl extra sprechen, meinen wir immer kaltgepresstes Olivenöl, denn diese Herstellungsmethode ist in der Olivenöl Verordnung für die Gutklasse I so vorgeschrieben.

Bei der Definition der Güteklasse ist neben einem einwandfreien Geschmack ohne sensorische Fehler und der direkten Gewinnung ausschließlich durch mechanisches Pressen, die Höhe der freien Fettsäure ein maßgeblicher Faktor der Qualität. Maximal 0,8% darf die freie Fettsäure beim nativen Olivenöl extra betragen. Unerwünschte freie Fettsäure entsteht beim Zerfall der einfach ungesättigten Fettsäure, z.B. weil zu reif geerntet wird, die Dacus Oleae, die Olivenfliege, an den Früchten war, die Oliven bei der Ernte oder dem Transport zu Mühle beschädigt werden oder die Oliven zu lange liegen, bevor sie gepresst werden. Bei vielen unserer Olivenöle liegt die freie Fettsäure bei unter 0,5%, denn je niedriger der Gehalt der freien Fettsäuren, desto hochwertiger ist das Olivenöl. Allein die Güteklasse sagt aber noch nichts über den Geschmack des Olivenöls aus.

Natives Olivenöl extra enthält einen hohen Anteil (ca. 75%) einfach ungesättigte Fettsäuren, die auch als Olein Säure bezeichnet wird. Das stabile Fettsäuren Muster bremst die Bildung von unerwünschten Transfettsäuren bei Erhitzung. Zu dem enthält Olivenöl Vitamin E, welches auch als Tocopherol bekannt ist und als Antioxidans, als Fänger freier Radikale, gilt, sowie Spurenelemente (Eisen und Phosphor). Weitere Bestandteile des Öls sind Polyphenole, sogenannte Sekundäre Pflanzenstoffe. Diese sorgen beim Olivenöl aus grünen Oliven und bei erst relativ kurz abgefüllten Ölen für einen scharfen, bitteren Geschmack. Frisches Olivenöl enthält mehr Polyphenole als eines, das bereits einige Monate gelagert wurde, daher verliert sich dieser Eindruck mit der Zeit. Für die grüne Farbe des Olivenöls ist der natürliche, wärmeempfindliche Farbstoff Chlorophyll verantwortlich.

Bezeichnungen der Güteklasse I in anderen Ländern

  • Spanien | Aceite de oliva virgen extra
  • Portugal | Azeite virgem extra de oliva
  • Italien | Olio (di oliva) extra vergine
  • Frankreich | Huile d’olive extra vierge
  • Griechenland | extra parthéno elaiolado
  • England | extra virgin olive oil


Wie schmeckt gutes Olivenöl?

Olivenöl ist in Vielfalt und Komplexität nur mit Wein vergleichbar. Allein im Mittelmeer-Raum wachsen über 600 verschiedene Olivensorten. Wie beim Wein die Rebsorten so beeinflussen beim Olivenöl die Olivensorten den Geschmack. Auch das Terroir, die Witterungsbedingungen im Erntejahr, die Art und der Zeitpunkt der Ernte und die Herstellung beeinflussen den Geschmack. Er kann fein und mild, pikant fruchtig bis kräftig pfeffrig und bitter sein.

Drei Geschmackskomponenten sollte ein gutes Olivenöl immer mitbringen: Frucht, Schärfe und Bitterkeit – nur eben in unterschiedlichen Anteilen (wenig, mittel oder intensiv). So sind italienische Olivenöle aus dem Norden wie z.B. aus Ligurien dank der Taggiasca Olive buttrig mild und je weiter man gen Süden reist wird das Olivenöl kräftiger und enthält mehr Schärfeanteil und mehr Bitterkeit. Jedes Olivenöl erzeugendes Land hat autochthone Olivensorten, die sich optimal an das Terroir, die Bedingungen wie Klima, Bodenbeschaffenheit und Höhe über dem Meeresspiegel angepasst haben. So gibt es Kalamata und Koroneiki in Griechenland, Hojiblanca und Arbequina in Spanien, Picual und Verdeal in Portugal, Picholine, Salonenque und Aglandau in Frankreich, Taggiasca aus dem Norden Italiens, Leccino und Frantoio aus Mittelitalien sowie Tonda Iblea von Sizilien und noch viele Olivensorten mehr. Für einen zarten Fisch verwendest Du lieber ein milderes Öl als für ein Wildragout. Für einen bitteren Radicchio oder Endiviensalat lieber ein weniger bitteres Öl als für einen Eichblatt oder Kopfsalat. Ein bestes Olivenöl gibt es daher für uns nicht, nur ein zu den zubereiteten Speisen am besten passendes. Am wichtigsten dabei ist Dein persönlicher Geschmack, jeder empfindet Bitterkeit und Schärfe anders. Also teste einfach mal aus, was Dir am besten schmeckt. Unsere Olivenöle bieten Dir eine außerordentliche Geschmacksvielfalt.

Kochen und Braten mit Olivenöl

Immer wieder hören wir von Kunden: Olivenöl verwendete ich nur für Salat oder zum Dippen mit Brot. Doch Olivenöl kann viel mehr als nur Würzmittel in der kalten Küche sein. Du kannst mit Olivenöl Gemüse oder Fisch dünsten, große Fleischstücke sanft schmoren, Steaks kräftig anbraten, Bratkartoffeln darin bräunen oder sogar Hähnchen oder Sardinen frittieren, denn natives Olivenöl extra kannst Du aufgrund seiner idealen Fettzusammensetzung bis etwa 190 Grad erhitzten. Fängst es an zu rauchen, ist es zu heiß geworden. Du kannst aber auch bereits gegartes Gemüse mit Olivenöl beträufeln, um ihm geschmacklich den letzten Schliff zu verpassen. Wenn ein Olivenöl länger steht und es unfiltriert abgefüllt wurde, solltest Du die letzten Eßlöffel der Flasche nicht mehr zum Braten verwenden, denn am Boden sammeln sich feste Fruchtbestandteile, die beim hohen Erhitzen verbrennen würden.

Backen mit Olivenöl | Rezept

Tatsächlich kannst Du mit Olivenöl ganz wunderbar backen und auch Desserts, wie Mousse au Chocolat herstellen. Dazu eignen sich am besten milde Olivenöle, wie das Mosto d’Oro von Calvi oder das Mosto von Roi. Wenn Du Olivenöl statt Butter zum Backen verwendest reduziert dies den Gehalt an Cholesterin und gesättigten Fettsäuren sehr deutlich. Zu dem kannst die Menge des Fetts um 25% reduzieren. Hast Du also ein Rezept mit 200g Butter, kannst Du diese durch 150g Olivenöl ersetzen.

Umrechnung Butter in Olivenöl
100g – 75g
125g – 94g
150g – 112g
200g – 150g
250g – 188g
2 Esslöffel – 1 ½ Esslöffel

Portugiesischer Zimtkuchen
4 Eier, 1 Tasse Olivenöl, 1 Tasse Milch, 1 Tasse Zucker, 3 Tassen Mehl, 1 Tasse gemahlene Mandeln, etwas Zimt, 1 Päckchen Backpulver

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, das Olivenöl in kleinem Strahl unterrühren. Milch, Zimt, Mehl, Mandel und Backpulver dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren. In einer gefetteten Kastenform bei 180° ca. eine Stunde backen.

Wie lange ist Olivenöl haltbar?

Grundsätzlich werden Oliven einmal im Jahr in den Wintermonaten November bis Januar geerntet und zu Olivenöl verarbeitet. Aufgrund seiner Fettzusammensetzung ist Olivenöl lange (24 Monate) haltbar, manche Hersteller geben 18 Monate als Datum auf der Verpackung an. Natürlich ist die Art der Lagerung maßgeblich an der tatsächlichen Haltbarkeit beteiligt. Wird das Olivenöl wegen schlechter oder Über-Lagerung ranzig, riechst Du das aber sofort. So lange es gut riecht, kannst Du es ruhig weiterverwenden.

Olivenöl bewahrst Du am besten in leichtgeschürzten Kanistern, Tonkürgen oder Flaschen aus grünem bzw. braunem Glas auf. Stelle es einfach in den Küchenschrank und nicht in der Nähe des Fensters oder des Herds auf. Sonnenlicht, Wärme und Oxidation durch Sauerstoff fördern den Alterungsprozess des Olivenöls. Wenn Du also einen 3l Kanister Öl gekauft hast, fülle eine kleine Menge in eine dunkle Flasche ab, die in der Küche steht, und stelle den Kanister gut verschlossen am besten kühl in den Keller. Wenn Du nicht viel Olivenöl verwendest, kaufe lieber eine kleine Flasche mit 250ml.

Wenn Du Olivenöl im Kühlschrank aufbewahrst wird es flockig, aber keine Angst es ist nicht verdorben, sondern nimmt seine natürliche Struktur wieder an, wenn es wieder Zimmertemperatur hat.

Zuletzt angesehen